Diese Website nutzt Cookies. Durch Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
ortsdienst.de bietet:

Aktuelle Adressen, Kontakte, Öffnungszeiten und Telefonnummern von Ämtern, Behörden, Gewerben. Angebote aus Freizeit, Kultur, Tourismus, Sport, Verein uvm.!


alle Ämter und Behörden in Ihrem Ort
regionale und saisonale Events/Veranstaltungen
Automarkt, Immobilien, Jobs, Kleinanzeigen, Tickets, Hotels, Verbraucherzetrale
Topaktuelle Listung von TÜV, DEKRA, Zulassungsstelle
neueste Trends: Biobauern und Biohöfe in Ihrer Umgebung
Kostenlose Kleinanzeigen
Schulferien Deutschland

Das Branchenbuch ortsdienst.de ist jetzt auch über Facebook und Twitter zu erreichen!

Behindertensport - Häufige Fragen

Wie funktioniert Skilaufen mit Behinderung?

Achtung! Rechtliche Hinweise zu dieser Frage:
Das auf ortsdienst.de enthaltene Angebot umfasst lediglich die Auflistung von Adress- und Kontaktdaten von Institutionen wie Behörden oder sonstigen Einrichtungen sowie die an die Allgemeinheit gerichtete Zurverfügungstellung von Informationen. Es handelt sich dabei um ein Angebot eines privaten Unternehmens. ortsdienst.de ist keine Behörde und bietet deshalb auch keinerlei Service- oder sonstigen Leistungen von Behörden an. weiterlesen

Das Skilaufen oder allgemein die sportliche Betätigung im Schnee gehört inzwischen auch für viele behinderte Menschen zur Selbstverständlichkeit. Der sogenannte Monoski ist u.a. für Menschen mit Querschnittslähmung oder Multipler Sklerose geeignet. Auf einem Carvingski ist ein gefederter Rahmen mit einer Sitzschale befestigt. Damit wird der Rumpf stabil gehalten. Jedoch sollten die oberen Extremitäten in der Lage sein, das Gleichgewicht mit zwei kurzen Stöcken zu halten. Auch Langlauf ist möglich, indem der behinderte Sportler mit einem Langlaufschlitten über die Loipen gleitet. Der Skibob stellt eine weitere Alternative für behinderte Sportler dar. Hier wird ein fahrradähnliches Sportgerät anstelle der Räder mit Skiern versehen. Auch der sogenannte Bi-Ski, bei dem der behinderte Sportler angewinkelt sitzt und am Oberkörper von Haltegurten fixiert, gehört zu den weitverbreiteten Sportgeräten. Hier wird jedoch unbedingt eine Begleitperson benötigt. Das gilt auch für Menschen mit Sehbehinderung, die auf Skiern unterwegs sein wollen.

Antwort bewerten:
(0)
Interessante Themen

Was ist Tages- bzw. Nachtpflege?


Was ist ein Drive-In?


Kostenloser Branchenbucheintrag
 
über 500.000 Einträge im Verzeichnis
dank besserer Platzierung endlich gefunden werden!
eigene Firmen­präsentation gestalten
Basiseintrag kostenlos!
Jetzt kostenfrei registrieren