Diese Website nutzt Cookies. Durch Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
ortsdienst.de bietet:

Aktuelle Adressen, Kontakte, Öffnungszeiten und Telefonnummern von Ämtern, Behörden, Gewerben. Angebote aus Freizeit, Kultur, Tourismus, Sport, Verein uvm.!


alle Ämter und Behörden in Ihrem Ort
regionale und saisonale Events/Veranstaltungen
Automarkt, Immobilien, Jobs, Kleinanzeigen, Tickets, Hotels, Verbraucherzetrale
Topaktuelle Listung von TÜV, DEKRA, Zulassungsstelle
neueste Trends: Biobauern und Biohöfe in Ihrer Umgebung
Kostenlose Kleinanzeigen
Schulferien Deutschland

Das Branchenbuch ortsdienst.de ist jetzt auch über Facebook und Twitter zu erreichen!

Verwaltungsgericht - Häufige Fragen

Ist es ratsam, dem Verwaltungsgericht per Mail Erklärungen oder Rechtsmittel zu schicken?

Rechtsmittel,Mailkontakt,Nachweis,Erklärung,E-Mailverkehr,rechtswirksam,Postweg
Achtung! Rechtliche Hinweise zu dieser Frage:
Das auf ortsdienst.de enthaltene Angebot umfasst lediglich die Auflistung von Adress- und Kontaktdaten von Institutionen wie Behörden oder sonstigen Einrichtungen sowie die an die Allgemeinheit gerichtete Zurverfügungstellung von Informationen. Es handelt sich dabei um ein Angebot eines privaten Unternehmens. ortsdienst.de ist keine Behörde und bietet deshalb auch keinerlei Service- oder sonstigen Leistungen von Behörden an. weiterlesen

Bei Verwaltungsgerichten sowie anderen Gerichten in Deutschland ist es eher nicht ratsam, den Versand per E-Mail für den Nachweis von Erklärungen oder Rechtsmitteln etc. zu nutzen. Der Grund dafür besteht darin, dass diese regelmäßig keine Rechtswirksamkeit aufweisen, wenn sie dem Gericht online geschickt werden. Der Postweg ist daher zu empfehlen, nicht selten sind Nachtbriefkästen für die Fristwahrung am Gerichtsgebäude zu finden. Man kann die Unterlagen auch persönlich zum Gericht bringen.

Antwort bewerten:
(0)