ortsdienst.de bietet:

Aktuelle Adressen, Kontakte, Öffnungszeiten und Telefonnummern von Ämtern, Behörden, Gewerben. Angebote aus Freizeit, Kultur, Tourismus, Sport, Verein uvm.!


alle Ämter und Behörden in Ihrem Ort
regionale und saisonale Events/Veranstaltungen
Automarkt, Immobilien, Jobs, Kleinanzeigen, Tickets, Hotels, Verbraucherzentrale
Topaktuelle Listung von TÜV, DEKRA, Zulassungsstelle
neueste Trends: Biobauern und Biohöfe in Ihrer Umgebung

Das Branchenbuch ortsdienst.de ist jetzt auch über Facebook und Twitter zu erreichen!

Cricket - Häufige Fragen

Wie sieht das Cricket-Spielfeld aus?

Achtung! Rechtliche Hinweise zu dieser Frage:
Das auf ortsdienst.de enthaltene Angebot umfasst lediglich die Auflistung von Adress- und Kontaktdaten von Institutionen wie Behörden oder sonstigen Einrichtungen sowie die an die Allgemeinheit gerichtete Zurverfügungstellung von Informationen. Es handelt sich dabei um ein Angebot eines privaten Unternehmens. ortsdienst.de ist keine Behörde und bietet deshalb auch keinerlei Service- oder sonstigen Leistungen von Behörden an. weiterlesen

Das Spielfeld hat normalerweise einen Durchmesser von 140 Metern. Das und ist mehr oder weniger oval. In seiner Mitte befindet sich die Pitch (Wurffeld) als Sandstrecke, die für die Schlagmänner und den Werfer gedacht ist. Als Cricket Pitch bezeichnet man den Teil des Spielfeldes, der sich zwischen den Wickets befindet. Die Pitch ist ca. 20,12 Meter lang und 3,05 Meter breit. Die Wickets befinden sich an beiden Enden der Pitch. Diese beiden sogenannten Tore bestehen aus drei in den Boden eingelassene Holzstangen, auf denen waagrecht je zwei kleinere Querstäbchen locker aufliegen. Der übrige Teil des Spielfeldes besteht üblicherweise aus Naturrasen. Die äußere Begrenzung des Cricketfeldes ist durch ein Seil markiert.

Antwort bewerten:
(0)
Kostenloser Branchenbucheintrag
 
über 500.000 Einträge im Verzeichnis
dank besserer Platzierung endlich gefunden werden!
eigene Firmen­präsentation gestalten
Basiseintrag kostenlos!
Jetzt kostenfrei registrieren