Diese Website nutzt Cookies. Durch Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
ortsdienst.de bietet:

Aktuelle Adressen, Kontakte, Öffnungszeiten und Telefonnummern von Ämtern, Behörden, Gewerben. Angebote aus Freizeit, Kultur, Tourismus, Sport, Verein uvm.!


alle Ämter und Behörden in Ihrem Ort
regionale und saisonale Events/Veranstaltungen
Automarkt, Immobilien, Jobs, Kleinanzeigen, Tickets, Hotels, Verbraucherzetrale
Topaktuelle Listung von TÜV, DEKRA, Zulassungsstelle
neueste Trends: Biobauern und Biohöfe in Ihrer Umgebung
Kostenlose Kleinanzeigen
Schulferien Deutschland

Das Branchenbuch ortsdienst.de ist jetzt auch über Facebook und Twitter zu erreichen!

Schuldnerberatung - Häufige Fragen

Wie verhält es sich mit der Privatinsolvenz?

Achtung! Rechtliche Hinweise zu dieser Frage:
Das auf ortsdienst.de enthaltene Angebot umfasst lediglich die Auflistung von Adress- und Kontaktdaten von Institutionen wie Behörden oder sonstigen Einrichtungen sowie die an die Allgemeinheit gerichtete Zurverfügungstellung von Informationen. Es handelt sich dabei um ein Angebot eines privaten Unternehmens. ortsdienst.de ist keine Behörde und bietet deshalb auch keinerlei Service- oder sonstigen Leistungen von Behörden an. weiterlesen

Eine Privatinsolvenz ist immer dann zu überlegen, wenn Betroffene über sehr lange Zeit Rechnungen und Verbindlichkeiten wie u.a. Miete, Strom und Heizung nicht gezahlt haben. Außerdem ist der Schuldner meist nicht mehr in der Lage, Gläubiger wie beispielsweise Banken, Geschäfte oder Behörden zu bedienen. Falls auch in der Zukunft kaum ein Ausweg besteht, die komplette Rückzahlung aller Schulden zu leisten, kann die Privatinsolvenz die bessere Lösung sein. Diese Möglichkeit sollte in einer Schuldnerberatung geklärt werden. Dazu ist zunächst ein Plan zu erstellen, der eine außergerichtliche Lösung der Probleme mit allen Gläubigern vorsieht. Wenn das nicht klappt, muss allgemein beim zuständigen Insolvenzgericht die Privatinsolvenz beantragt werden. Wenn dem Antrag stattgegeben wird, muss der Schuldner sein pfändbares Vermögen und seine pfändbaren Einkünfte einsetzen, um einen Teil der Schulden innerhalb von sechs Jahren zu tilgen. Die Restschuld wird normalerweise erlassen und für den Betroffenen kann es einen echten Neuanfang geben.

Antwort bewerten:
(0)
Kostenloser Branchenbucheintrag
 
über 500.000 Einträge im Verzeichnis
dank besserer Platzierung endlich gefunden werden!
eigene Firmen­präsentation gestalten
Basiseintrag kostenlos!
Jetzt anmelden