ortsdienst.de bietet:

Aktuelle Adressen, Kontakte, Öffnungszeiten und Telefonnummern von Ämtern, Behörden, Gewerben. Angebote aus Freizeit, Kultur, Tourismus, Sport, Verein uvm.!


alle Ämter und Behörden in Ihrem Ort
regionale und saisonale Events/Veranstaltungen
Automarkt, Immobilien, Jobs, Kleinanzeigen, Tickets, Hotels, Verbraucherzentrale
Topaktuelle Listung von TÜV, DEKRA, Zulassungsstelle
neueste Trends: Biobauern und Biohöfe in Ihrer Umgebung

Das Branchenbuch ortsdienst.de ist jetzt auch über Facebook und Twitter zu erreichen!

Kleingartenverein Kieslinghof e.V. in Nürnberg

Kieslingstrasse 33, 90491 Nürnberg

(1.0 Stern, 1 Bewertung)

Kleingartenverein Nürnberg: Informationen zu Kleingartenverein Kieslinghof e.V.

Egal ob Adresse, Anschrift, E-Mail, Kontakt, Lage, Öffnungszeiten, Telefonnummer oder Webauftritt – hier finden Sie alles Wichtige zu Kleingartenverein Kieslinghof e.V. in Nürnberg. Neue Kontaktdaten oder Aktualisierungswünsche von Anschrift, Telefonnummern, Öffnungszeiten von Kleingartenverein Kieslinghof e.V. in Nürnberg können Sie uns über „Änderung melden“ jederzeit mitteilen.

Nicht genügend Informationen zu Kleingartenverein Kieslinghof e.V. gefunden?

Zufrieden mit dem Service von ortsdienst.de?

Sie haben alle Informationen, Kontaktdaten und Öffnungszeiten zu Kleingartenverein Kieslinghof e.V. in Nürnberg problemlos auf ortsdienst.de gefunden? Dann teilen Sie uns jetzt Ihre Meinung zu unserem Portal mit, indem Sie die einzelnen Einträge auf ortsdienst.de bewerten!

Kleingartenverein

Ein Kleingarten besteht aus einem eingezäunten Stück Land, das als Garten genutzt wird. Meist befindet sich eine Gartenlaube auf dem Grundstück. Kleingärten werden auch Schrebergärten, Parzellen, Heimgärten oder Familiengärten genannt.

Kleingartenverein

Normalerweise befinden sich Kleingärten in einer Kleingartenkolonie und werden überwiegend von Vereinen verwaltet. Die Kleingartenvereine verwalten die Grundstücke, verpachten sie an die Mitglieder und überwachen das Einhalten der Kleingartengesetze in den Laubenkolonien. Der Gartenverein verfügt meist über ein Vereinsheim und einen Vorstand, der die Pacht kassiert, verwaltet und die Einhaltung von Vorschriften überwacht. Dazu gehören zum Beispiel die Heckenhöhe und andere Anpflanzungen.

Bundeskleingartengesetz

Das Gesetz regelt die maximale Größe von Kleingärten und der darauf befindlichen Lauben, die Art der Nutzung des Gartens und der Gemeinschaftsanlagen. Pergolabauten darin ebenso geregelt, wie die maximale Verweildauer der Kleingärtner. In einer Gartenlaube ist normalerweise dauerhaftes Wohnen nicht gestattet.

Geschichte des Kleingartenvereins

Der wohl erste Kleingartenverein oder Schreberverein wurde 1865 in Leipzig gegründet. Bereits 1869 gab es auf einer ehemaligen Wiese in Leipzig 100 Gartenparzellen mit Geräteschuppen, Lauben und Zäunen. Kleingartengebiete wurden nach dem Zweiten Weltkrieg vielerorts in Deutschland und Europa ausgewiesen, um die Ernährung der Bevölkerung zu verbessern und Gartenlauben übergangsweise als Wohnung nutzbar zu machen.